Konrad Boysen GmbH & Co. KG

Wir sind Ihr Partner

Mehr Kreativität, mehr Flexibilität – Gemeinsam mit unseren Kunden engagieren wir uns für Qualität und Service erster Klasse.

News von Konrad Boysen sowie Service-Bund

Leinen los zum großen Finale

In der Hamburger HafenCity feuerten am 12. Juni 2017 über 600 Fachbesucher die Teilnehmer der vierten Folge des Kochwettbewerbs Koch des Jahres an. Dabei erkämpften sich Silio Del Fabro vom GästeHaus Klaus Erfort in Saarbrücken und Jürgen Kettner vom Restaurant Schöngrün in Bern die letzten beiden Tickets für das Finale auf der anuga in Köln. Auch bei der sogenannten Hafenedition in der Elbarkaden Lounge mussten die Gaumen der hochkarätigen Jury überzeugt werden. Das gelang dem erstplatzierten Silio del Fabro mit seiner Vorspeise Langostino Royal und kross gebratenem Schweineschwanz mit Auberginensalat, einem Hauptgang aus gebratener Etouffé-Taube mit Croustillant von Taubeninnereien, Spitzkohl und Selleriecreme sowie einem aus Crémeux von Schokolade, Himbeere und Holunderblüte bestehendem Dessert. Der Zweitplatzierte Jürgen Kettner schaffte im zweiten Anlauf ebenfalls den Einzug ins Finale. In der Elbarkaden Lounge, direkt in der HafenCity von Hamburg, wurde vor über 600 Fachbesuchern gekocht was das Zeug hält. Auch beim Hamburger Vorfinale galt es wieder, die Gaumen der hochkarätigen Jury zu überzeugen. Sonderpreis für den überraschendsten Dessertmoment Silio Del Fabro konnte mit seinem Assistenten Matthias Spurk auch den Sonderpreis für den überraschendsten Dessertmoment der Initiative Better Desserts, überreicht vom Service-Bund und Langnese, für sich entscheiden. Der Gewinn: zwei Plätze für die Service-Bund Fachtagung "Campus for culinary friends" vom 2. bis 4. Juli 2017 in Fulda. Der Service-Bund und Langnese sagen: Herzlichen Glückwunsch! Damit kochte sich Silio Del Fabro ins Finale (von links): Langostino Royal und kross gebratenem Schweineschwanz mit Auberginensalat als Vorspeise, einem Hauptgang aus gebratener Etouffé-Taube mit Croustillant von Taubeninnereien, Spitzkohl und Selleriecreme sowie einem aus Crémeux von Schokolade, Himbeere und Holunderblüte bestehendem Dessert. "Sonderpreis für den überraschendsten Dessertmoment" (von links): Silio Del Fabro (GästeHaus Klaus Erfort, Saarbrücken), Ralph Marko (eagle brands and media GmbH) und Matthias Spurk (GästeHaus Klaus Erfort, Saarbrücken) Copyright Fotos: Melanie Bauer Photodesign / Julian Redondo Bueno weitere sponsoring-projekte

Chefs Trophy 2017

Engagierte Koch-Ausbilder, die mit Herzblut bei der Sache sind, ihren Nachwuchs fordern und fördern: Dafür steht der Preis Chefs Trophy Ausbildung, den das Fachmagazin chefs! seit 2013 vergibt und den der Service-Bund seit Bestehen als Sponsor unterstützt. Die fünfte Ausgabe fand am 21. Mai 2017 erstmals in Ludwigshafen statt. Nach vier Jahren in Hamburg wechselte die Preisverleihung in diesem Jahr ihren Standort, um auch in Süddeutschland präsent zu sein. Im historischen Gesellschaftshaus des Chemiekonzerns BASF feierten rund 250 Gäste und das Chefs Trophy Netzwerk die besten Ausbilder der Branche.Geregelte Arbeitszeiten, gutes Arbeitsklima, angemessene Bezahlung, Weiterbildungs- und Integrationsmaßnahmen waren nur einige Punkte, mit denen die Nominierten die Fachjury rund um Chefredakteurin Sabine Romeis und Jurychef Markus Kirchner überzeugt hatten. Die teilnehmenden Betriebe kamen dabei aus ganz verschiedenen Bereichen des Gastgewerbes: vom Bio-Landhotel über Tiergarten-Gastronomie bis hin zur Gemeinschaftsverpflegung. Von den acht Nominierten durften am Ende vier Sieger die Trophäe mitnehmen:Robert Mangold und Andreas Krolik von Tiger & Palmen, Frankfurt am MainJulian Richert, Küchenchef & Ausbilder, Seehotel Töpferhaus, Alt Duvenstedt (Schleswig-Holstein)Stefan Lichtenberg, Leiter Betriebsgastronomie & Ausbilder, Edeka Aktiengesellschaft, HamburgGerhard Beck, Küchendirektor & Ausbilder, Tagungshotel Lufthansa SeeheimGefeiert wurde im Anschluss bei der traditionellen Küchenparty, in der das Team von Gastgeber Karl-Hermann Franck (BASF) und Auszubildende aus dem Chefs Trophy Netzwerk die Gäste an zahlreichen kulinarischen Stationen verwöhnten. 

Completta: 3 Fragen an...

...Tanja Lukowski, Expertin für Completta beim Service-Bund Wie entstand die Idee, eine eigene Marke mit Non-Food-Artikeln herauszubringen? Was ist der Grundgedanke dahinter?Wie der Name Completta ("das Ganze umfassend") schon signalisiert, wollen wir mit unserem Sortiment auch ein leistungsfähiger Non-Food Partner für alle Artikel und Produkte sein, die bei unseren Kunden neben Lebensmitteln und Getränken in ihren Betrieben zum Einsatz kommen. Food Service hört bei uns eben nicht bei den Lebensmitteln auf. Deshalb wurde bald klar, dass wir auch für diesen Bereich ein eigenes Marken-Konzept haben wollen. Denn die Non-Food Welt ist riesig - schon heute sind in unserem Warenwirtschaftssystem 12.392 Non-Food Artikel angelegt.Welche Bereiche des Non-Food berührt die neue Marke? Richtet sie sich mit ihrem Sortiment ausschließlich an die Bedürfnisse in der Küche?Nein, das wäre auch zu kurz gedacht. Non-Food erstreckt sich doch in viele Bereiche: Da wäre zum Beispiel der Bereich "Verpackungen/To Go Artikel": Da geht es los bei Pommes-Piekern, Burger-Boxen, Pappschalen, Menüboxen und ähnlichem. Im Bereich "Küche" kommen unter anderem Küchenrollen, Müllsäcke, Alu- und Frischhaltefolien, Trennpapiere, Handschuhe oder Messer und Co. zum Einsatz. Im "Gastbereich" liefern wir das Equipment z.B. für Buffets mit Platten, Gläschen, Spendern und Brotkörben, Schneidebrettern oder Ménagen. Für den schön gedeckten Tisch gibt es Servietten, Kerzen und Teelichter. Außerdem haben wir hier natürlich auch die Basics wie Toilettenpapier und Einmalhandtücher oder Handseife im Programm. Und dann ist da noch der große Bereich "Reinigung" mit Geschirrspülmitteln, Grill- und Backofenreinigern und die schier endlose Bandbreite an Spezialreinigern mit Fettlösern und Entkalkern, so wie natürlich Spülschwämmen und Microfasertüchern usw. Das Sortiment ist ja bereits mit einigen Artikeln unter der Marke Completta gestartet. Wie geht es weiter? Welche Artikel wird es zukünftig geben, welche Warengruppe wird erweitert?Unter der Marke Completta haben wir mit etwa vierzig Produkten begonnen. Für diese "Schnelldreher" haben wir mit unseren Lieferpartnern Produkte definiert, die den Wünschen unserer Kunden Rechnung tragen und ihrem Anspruch an eine Marke vom Service-Bund gerecht werden. Aber wir entwickeln, verbessern und erweitern hier fortwährend. Das Sortiment "lebt" und wird in alle oben genannten Bereiche hinein stetig aufgestockt. Eine echt spannende Aufgabe, auf die wir uns hier freuen und die jetzt schon richtig Spaß macht!

Rodeo Lammfleisch halal zertifiziert

Seit dem 1. Mai 2017 ist das Lammfleisch aus Neuseeland unter der Marke Rodeo Ranch Quality nun auch zertifiziert halal produziert. Eine Prüfungskommision der federation of islamic associations of New Zealand (FIANZ) besuchte und überprüfte unsere Rodeo-Partner für Lammfleisch in Neuseeland und befand nach den vorliegenden Kriterien keine Beanstandungen. Das Siegel halal konnte problemlos vergeben werden und ist mit Eintreffen der nächsten Rodeo Lieferung aus Neuseeland in Hamburg Anfang Juni 2017 auch in Deutschland verfügbar!

DLG-Auszeichnung für Produkte von Schwalli

In seinem umfangreichen Lebensmittelsortiment finden sich bei Mitglied Schwalli aus Korbach/Hessen auch hausgemachte Produkte. Zwei davon zeichnete die Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) nun mit dem DLG-Goldener Preis 2017 aus. Die Buffet-Rinderrouladen Hausfrauen-Art und Gulaschsuppe ungarische Art überzeugten vor allem mit natürlichem Geschmack. Bewährt hat sich dabei unter anderem die Handarbeit beim Wickeln und Zubereiten der Rouladen sowie die cremige Gulaschsuppe mit einem hohen Fleisch- und Gemüseanteil. Die Produkttests der DLG werden von wissenschaftlichen Experten auf Basis aktueller Qualitätsstandards und anerkannter Methoden durchgeführt. Sie liefern dem Verbraucher neutrale und unabhängige Ergebnisse über die Qualität von Lebensmitteln. Wir gratulieren zu dieser Auszeichnung!

Sonntagsbrunch bei Albrecht+Neiss

Am 7. Mai 2017 war bei der Gebietszentrale Albrecht+Neiss in Neuenhagen jede Menge los: Über 800 Gäste und davon rund 300 Kunden besuchten dort den Sonntagsbrunch. Gemeinsam mit 80 Ausstellern präsentierte das Mitglied aktuelle Konzepte, Foodkreationen und Produktneuheiten. Dabei konnten sich die Besucher auf einen kulinarischen Rundgang durch das Lager von Albrecht+Neiss begeben. Köche vor Ort verwöhnten die Besucher der Halle mit ihren Kreationen aus den Service-Bund Marken Rodeo Ranch Quality und Salva D’Or. Fischexperte Sven-Uwe Kempe präsentierte in zwei gut besuchten Fischschulungen das Konzept direkt.frisch. sowie die Vorteile der Seafood-Marke Mermaid. Und das war noch nicht alles: Hausführungen, Freizeitattraktionen für die Kleinen, wie die Hüpfburg, die Präsentation der Feuerwehr, ein Clown, das Kinderschminken und ein Trampolin machten den Sonntagsbrunch für die ganze Familie zu einem besonderen Erlebnis.

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: